Kooperative Promotionen

Nach wie vor steht der Weg zur Promotion über die kooperativen Promotionsverfahren zur Verfügung. Die hessischen HAWs unterhalten hierzu zahlreiche Kooperationen mit Universitäten im In- und Ausland. Die Promovierenden werden durch gezielte Promotionsprogramme unterstützt und können vielfältige Beratungs-, Informations- und Weiterbildungs-/Qualifizierungsangebote - sowohl fachlich als auch außerfachlich - nutzen.

 

 

Kooperative Promotionen an der Frankfurt University of Applied Sciences

Über enge Kontakte der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) zu hessischen Universitäten und formelle Kooperationsvereinbarungen mit Hochschulen in Großbritannien und Spanien hinaus, gibt es individuelle Kooperationen mit weiteren Universitäten, die den Weg zur Promotion ebnen; die Kooperationen werden von unseren Promovierenden sowie zahlreichen Promotionsinteressierten genutzt. Seit 2012 unterstützt zudem die Koordinierungsstelle zur Promotionsförderung an der Frankfurt UAS an einer Promotion Interessierte. Den Promovierenden der Frankfurt UAS steht mit der CEDAR-Graduiertenschule (Centre for Doctoral Applied Research) ein vielseitiges Informationsangebot zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Doktorandennetzwerk der Frankfurt UAS eine Plattform zum Austausch und zur Information. Die Treffen des Netzwerks werden durch ein online angebotenes „DoktorandInnen-Forum“ zum Erfahrungsaustausch ergänzt.

Kooperative Promotion an der Hochschule Darmstadt

Studierende der Hochschule Darmstadt können nach dem Studium an der h_da kooperativ promovieren. Geeigneten Masterabsolvent(inn)en kann der Zugang zu einem kooperativen Promotionsverfahren mit in- und ausländischen Partneruniversitäten im Rahmen entsprechender Kooperationsabkommen ermöglicht werden. Bei einer kooperativen Promotion befinden sich die Promovenden in der Regel in einem Forschungsprojekt an der h_da und werden dort gemeinsam von einer Professorin oder einem Professor der h_da und der jeweiligen Partneruniversität betreut. Der Doktortitel wird von der Partneruniversität verliehen. Bereits seit mehr als zehn Jahren bietet die h_da ihren Studierenden diese Möglichkeit. Die in den vergangenen Jahren verlängerten sowie die neu abgeschlossenen Kooperationsvereinbarungen bieten hierfür einen klaren Weg. Für alle Aspekte zum Thema Promotion an der h_da steht die Graduiertenschule der Hochschule Darmstadt zur Verfügung. Sie ist zentraler Anlaufpunkt und bietet Information und Beratung, durchgängige Promotionsbegleitstudien, Koordination der Partnerschaften sowie Abwicklung, Administration und Begleitung von Promotionsverfahren. Weiterführende Information findet sich auf der Webseite der Graduiertenschule unter graduiertenschule.h-da.de.

Kooperative Promotionen an der Hochschule Fulda

Neben der seit 2017 neuen Möglichkeit der Promotion mit dem eigenständigen Promotionsrecht in drei thematischen Promotionszentren führt die Hochschule Fulda seit vielen Jahren in allen Fachbereichen erfolgreich kooperative Promotionen mit einer großen Anzahl von Universitäten im In- und Ausland durch. Die Promovierenden werden dabei von einer Professorin oder einem Professor der Hochschule Fulda und einem Professor oder einer Professorin einer Universität betreut. Das Promotionsverfahren und die Anmeldung dazu findet an der Universität statt. Mit der Universität Kassel unterhält die Hochschule Fulda zur Zeit drei kooperative Promotionskollegs: "Soziale Menschenrechte", "Ernährungswirtschaft und Technologie" sowie "Gesundheitsberufe im globalen Wandel".

Weitere Information auf der Website der Hochschule Fulda.